Ein Tag im Kinderhaus

Unser Tag…

7.30 Uhr – die ErzieherIn und der/die Bufdi sind da. Die ersten Kinder werden gebracht und fangen zu spielen an

9.00 Uhr – der Elterndienst kommt. Nach und nach trudeln die restlichen Kinder ein.

9.15 Uhr – alle Kinder sind da. Wir decken gemeinsam den Frühstückstisch.

9.30 Uhr – wir treffen uns zum Morgenkreis. Wir singen, spielen Theater, hören eine Geschichte oder haben vielleicht etwas Wichtiges zu besprechen.

10.00 Uhr – gemeinsam verspeisen wir unsere mitgebrachten Vesper. Danach heißt es: Teller und Tasse abgeräumt – und los geht´s. Garten, Tobeecke, Werkraum, Stübchen, Maltisch, Lesesofa und Bauecke laden zum Spielen ein.

12.30 Uhr – die Kinder, die nur „kurz“ bleiben, werden abgeholt.

13.00 Uhr – Hände waschen, Tisch decken und Guten Appetit. Wir lassen uns das Mittagessen schmecken.

14.00 Uhr – Jetzt ist Abholzeit.

An 1-2 Nachmittagen/Woche geht´s noch weiter mit spielen bevor es gegen 15.00 Uhr einen „Nachtisch“ gibt.

16.00 Uhr – der Kinderhaustag ist um. Es war ein schöner und spannender Tag.

So geht’s bei uns im Kinderhaus zu. Es sei denn, es ist Donnerstag, da gehen wir schon gegen 8.30 Uhr zum Turnen, oder Freitag, da ist unser Waldtag.

Oder es ist Juli, da sind wir 3 Wochen lang im Wald. Natürlich machen wir auch mal Ausflüge z.B. zur Fröschewanderung, in die Bücherei …

Wie wirken die Eltern im Kinderhaus mit?

Elterndienste

Täglich arbeitet ein Elterndienst im Kinderhaus mit, d.h. jede Familie ist im Schnitt alle 2-3 Wochen dran. So sind die Eltern in die pädagogische Arbeit integriert und haben die Möglichkeit, das eigene Kind im Kontext der Kinderhausgruppe zu erleben. Montag bis Donnerstag ist der „Dienst“ außerdem für das Mittagessen zuständig.

Elternabende

Etwa alle 3 Wochen findet ein Elternabend bei jeweils einer Familie zuhause statt. Neben organisatorischen, finanziellen und allgemeinen pädagogischen Fragen und Entscheidungen steht die Besprechung eines Kinderhauskindes im Mittelpunkt, mit dem Ziel, dieses Kind in der Gruppe und in der Familie pädagogisch optimal zu begleiten.

Putzdienste

Für das Putzen im Kinderhaus sind die Eltern zuständig. Der Elterndienst schaut täglich grob nach dem Rechten, am Wochenende wird dann gründlich geputzt. Dies trifft jede Familie etwa alle 3 Monate.

Feste Verantwortungsbereiche

Je nach Fähigkeiten und Neigungen erklären sich Eltern verantwortlich für bspw. die Organisation von Märkten, Gartengestaltung, Renovierung, Einkauf, Pressearbeit …

Öffentlichkeitsarbeit und Geldbeschaffung

Das Engagement der Eltern ermöglicht die Präsenz des Kinderhauses in der Öffentlichkeit (Wochenmarkt, Kirbe, Weihnachtsmarkt, etc) und leistet einen Beitrag zur Finanzierung.

Arbeitsgruppen

Aus aktuellen Problem- oder Diskussionspunkten entwickeln sich
Arbeitsgruppen, bspw. zu Konzeption oder pädagogischen Fragen. Die Ergebnisse werden dann wieder in den Elternabend eingebracht.

Schreiben Sie uns...

6 + 13 =

Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder die Verarbeitung wird eingeschränkt, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Mehr Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erhalten Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.